• Präzise Maßarbeit
  • Witterungsfest & pflegeleicht
  • Alles aus einer Hand
  • Kurze Lieferzeiten
MAUL Qualitäts-Wintergärten und Überdachungen – immer ein gutes Gefühl
0800 336 2 336

Wintergarten Kosten

Wenn Sie sich einen Wintergarten kaufen wollen, variiert der Preis vor allem hinsichtlich der Nutzbarkeit sowie der Bauweise. Unterschieden werden Wintergärten meist in drei Kategorien:


Die Kosten können vor allem dann erheblich variieren, wenn der Wintergarten zusätzlich zu Isolation, Heizung, besonderer Verglasung und UV-Schutz Bauteile in nicht herkömmlicher Form aufweist. Dazu zählen beispielsweise Bögen, Dreiecke, aber auch bewegliche Schiebelemente oder eine zusätzliche Schattierung.

Kosten für Kaltwintergärten


Kaltwintergärten
werden häufig in Leichtbauweise gefertigt. Dazu finden meist Aluprofile eine Verwendung. Die Verglasung wird häufig einfach gehalten, verfügt über keinen zusätzlichen Sonnenschutz und ein Zugang ist vielfach nur von außen gewährleistet. Ein isolierter Fußbodenaufbau ist nicht notwendig, da ein Kaltwintergarten lediglich in der frostfreien Zeit genutzt wird. Die Temperaturen in einem Kaltwintergarten liegen bei maximal zwölf Grad Celsius.
Der Kaltwintergarten stellt damit die preiswerteste Variante eines Wintergartens dar. Der Preis für einen Kaltwintergarten beläuft sich je nach Größe zwischen 10.000 und 20.000 Euro. Mit zusätzlichen Extras ausgestattet kann er jedoch durchaus auch bis zu 50.000 Euro kosten.
Wird er selbst aufgebaut, können die Kosten minimiert werden. In einer einfachen Variante können sich die Kosten dann lediglich auf 3.000 bis 4.000 Euro belaufen.
Der Unterhalt eines Kaltwintergartens liegt jährlich bei etwa 200 Euro.

Kosten für einen mittelwarmen Wintergarten


Ein mittelwarmer Wintergarten zeichnet sich durch eine teilweise Isolation des Daches sowie der Seitenwände aus. Er kann sowohl von außen als auch von innen zugänglich sein und weist zudem selbst in der kalten Jahreszeit durchschnittliche Temperaturen zwischen zwölf und neunzehn Grad Celsius auf, wobei nicht immer eine Heizung installiert ist.
Er eignet sich zum Überwintern von Pflanzen, aber auch zum Unterstellen von Möbeln.
Je nach Größe, Wärmedämmung, Isolation und Aufbau liegen die Kosten eines mittelwarmen Wintergartens zwischen 20.000 und 30.000 Euro. Ein Bausatz, der selbst aufgebaut wird, spart Kosten und kann bei circa 9.000 Euro liegen.
Werden besondere Materialien oder Extras eingebaut, können die Kosten sich erheblich erhöhen und durchaus bei etwa achtzigtausend Euro liegen.
Der Unterhalt beläuft sich auf etwa 400 Euro jährlich.

Kosten für Wohnwintergarten


Der Wohnwintergarten wird häufig als Erweiterung des Wohnbereichs angesehen und ist daher besonders kostenintensiv. Fußbodenaufbau, Isolation, Wärmedämmung und Dachkonstruktion werden an das Gebäude angepasst und stellen damit eine bauliche Erweiterung dar. Zudem ist eine Heizung notwendig, die häufig in den Heizkreislauf des Hauses integriert wird.
Der Wohnwintergarten kann somit ganzjährig genutzt und bewohnt werden. Außerdem eröffnet er aufgrund der Temperaturen von über neunzehn Grad Celsius die Möglichkeit der Kultivierung exotischer Pflanzen.
Die Kosten eines Wohnwintergartens liegen bei mindestens 25.000 Euro und können je nach Größe und Bauart bis zu einigen hunderttausend Euro betragen.
Der Unterhalt liegt bei etwa 500 Euro jährlich.

Ihre Kontaktanfrage

Angaben
IHRE KONTAKTANFRAGE

Jetzt Broschüre anfordern

Angaben
JETZT BROSCHÜRE ANFORDERN!
Zum Seitenanfang